Grundsteinlegung einer Kirche und des Rathauses

By 17. Mai 1702

Im Mai 1702 erfolgte die Grundsteinlegung einer Kirche am Marktplatz, die 1708 fertiggestellt war und 1773 durch eine Kirche aus Stein ersetzt wurde. Ende Februar/Anfang März 1702 wird die Isenburger evangelisch-reformierte Gemeinde gegründet. Im gleichen Jahr lässt Graf Johann Philipp auf seine Kosten auf dem Marktplatz ein kleines Rathaus errichten, das zwar bereits 1876 wegen Baufälligkeit abgebrochen wurde, aber bis in die heutigen Tage ein vielfach dargestelltes Symbol für die Stadt Neu-Isenburg geblieben ist.