GHK Sternwarte

mit und über Thomas Reiter

Der ESA-Astronaut Thomas Reiter ist in Neu-Isenburg aufgewachsen. Nach seinem ersten Aufenthalt im Weltraum wurde er im April 1996 zum Ehrenbürger der Stadt Neu-Isenburg ernannt. Nach seinem zweiten Aufenthalt im Weltraum wurde in Neu-Isenburg eine Straße nach ihm benannt.  (fst)

40 Jahre Mondlandung – Ein Blick zurück

By | GHK Sternwarte mit und über Thomas Reiter | No Comments
Von Dr. Ferdinand Stegbauer

Am 21. Juli 1969 um 3 Uhr 56 Minuten und 20 Sekunden Mitteleuropäischer Zeit
(MEZ) landete die Mondfähre Adler (Eagle) auf dem Mond. Die Mondlandung
führte Armstrong mit manueller Steuerung durch und betrat als erster Mensch
den Mond. Er bewegte sich dort 151 Minuten lang in seinem Mond-Raumanzug.
Sein Ausspruch:“That´s one small step for a man, one giant leap for mankind.“
ist in die Geschichte der Menschheit eingegangen.
Thomas Reiter ist elf Jahre alt, als er am 21. Juli 1969 den wohl größten kleinen
Schritt eines Menschen beobachtet. Einige Tage nach diesem eindrucksvollen
Ereignis setzt der Elfjährige seinen Namen unter den Brief an Neil Armstrong
mit der Bitte, ihm doch ein Missionsabzeichen (Patch) von Apollo 11
zuzuschicken. Thomas Reiter hofft natürlich, dass er auf diesen Brief eine
Antwort erhalten wird. Allerdings werden noch 26 Jahre vergehen, ehe er ein
von Neil Armstrong unterzeichnetes Schreiben erhält. Erst im November 1995
erhält Thomas Reiter den Antwortbrief während seines Aufenthaltes auf der
Raumstation MIR.
Während des Thomas-Reiter-Empfanges im Mai 2007 in der Hugenottenhalle in
Neu-Isenburg tragen Sigmund Jähn und Thomas Reiter den Brief an
Neil Armstrong und dessen Antwort den Gästen in der Hugenottenhalle vor.

Neu-Isenburg, den 21. Juli 2009
Dr. Ferdinand Stegbauer

Tag der Luft- und Raumfahrt

By | GHK Sternwarte mit und über Thomas Reiter | No Comments

Hier sehen Sie ein paar Fotos vom „Tag der Luft- und Raumfahrt“ am Sonntag, den 18. September 2011 in Köln. Der GHK war zu Ehren Thomas Reiters und zur Werbung für den Raketenflugplatz in Neu-Isenburg im Jahr 2012 (Hessen-Premiere im Jahr 2010) vertreten. Der Raketenflugplatz befand sich direkt neben dem Europäischen Astronautenzentrum EAC. Direktor des EAC ist Neu-Isenburgs Ehrenbürger Thomas Reiter. Der „Tag der Luft- und Raumfahrt“ zählte Tausende Besucher.

rakete02 - GHK - Sternwarte